Motivierende Gesprächsführung 

Ermöglichen Sie kooperative Gespräche und setzen Sie die intrinsische Motivation Ihrer Gesprächspartner frei

In unse­rer Arbeit wer­den wir immer wie­der mit Men­schen kon­fron­tiert, die unse­re Gesprächs­an­ge­bo­te zu not­wen­di­gen Ver­hal­tens­än­de­run­gen ableh­nen. Ein Grund dafür kann sein, dass bei ihnen kein Pro­blem­be­wusst­sein vor­han­den ist oder dass sie durch star­ke ambi­va­len­te Gefüh­le blo­ckiert sind. Ein Behar­ren dar­auf, wie sinn­voll und hilf­reich Ver­hal­tens­än­de­run­gen sein kön­nen, ruft bei unse­rem Gegen­über somit oft noch stär­ke­ren Wider­stand her­vor.
»Moti­vie­ren­de Gesprächs­füh­rung« ist ein Ver­fah­ren, das sich für sol­che Pro­blem­si­tua­tio­nen beson­ders eig­net, da es, aus­ge­hend von vor­han­de­nen Ambi­va­len­zen ein koope­ra­ti­ves Gespräch ermög­licht.
Moti­vie­ren­de Gesprächs­tech­nik ist ein part­ner­schaft­li­cher Stil der Gesprächs­füh­rung, um die Eigen­mo­ti­va­ti­on und Bereit­schaft einer Per­son für Ver­än­de­rung zu stärken.

Die­ser Ansatz ist von R. Mil­ler und Ste­ve Roll­nick in den 1980 er Jah­ren ent­wi­ckelt wor­den und mitt­ler­wei­le inter­na­tio­nal ver­brei­tet und wis­sen­schaft­lich bestä­tigt. Aus dem Sucht­be­reich kom­mend, fin­det es inzwi­schen in ver­schie­dens­ten Berei­chen des Gesund­heits- und Sozi­al­we­sens Anwen­dung. Ziel die­ses sehr übungs­ori­en­tier­ten Semi­nars ist es, die Grund­la­gen der »moti­vie­ren­den Gesprächs­füh­rung« zu ver­mit­teln und ers­te Ansät­ze zu ent­wi­ckeln, wie die­ses Ver­fah­ren in der täg­li­chen Arbeit ange­wen­det wer­den kann.
Das Augen­merk liegt im Klä­ren und Auf­lö­sen der Ambi­va­len­zen und der Stär­kung der Veränderungszuversicht.

Das Semi­nar befä­higt Sie dazu, bei den betrof­fe­nen Per­so­nen ein Umden­ken anzuregen.

Ziele, Inhalte und Methoden

Fol­gend fin­den Sie eini­ge Bespie­le mög­li­cher Semi­nar­in­hal­te. Spre­chen Sie mich ger­ne an und ich ent­wi­cke­le mit Ihnen gemein­sam ein für Sie pas­sen­des Angebot.

Zie­le:

Die Teil­neh­men­den wer­den in die Grund­hal­tun­gen, Grund­prin­zi­pi­en und Stra­te­gien der Moti­vie­ren­den Gesprächs­füh­rung ein­ge­führt. Sie ler­nen, die­ses Bera­tungs­kon­zept in ihre Arbeits­pra­xis zu über­tra­gen und des­sen Anwen­dung zu erpro­ben und zu trainieren

Metho­den:

Die ange­wen­de­ten Metho­den umfas­sen kur­ze Theo­rie-Inputs, Rol­len­spie­le, Grup­pen­übun­gen und Grup­pen­dis­kus­sio­nen. Im Vor­der­grund steht die prak­ti­sche Anwend­bar­keit der Metho­de für das jewei­li­ge indi­vi­du­el­le Arbeits­feld. Den Teil­neh­men­den wer­den Arbeits­ma­te­ria­li­en zur Ver­fü­gung gestellt.

Inhal­te:

  • Ände­rungs­mo­ti­va­ti­on: Wie ver­än­dern Men­schen ihr Verhalten?
  • Wie wirk­sam ist Moti­vie­ren­de Gesprächsführung?
  • Grund­prin­zi­pen der Moti­vie­ren­den Gesprächsführung
  • Inter­ven­ti­ons­tech­ni­ken der Moti­vie­ren­den Gesprächsführung
  • För­de­rung der Ver­än­de­rungs­mo­ti­va­ti­on durch struk­tu­rier­te Vorgehensweisen
  • Umgang mit schwie­ri­gen Gesprächssituationen

Vereinbaren Sie Ihren Termin noch heute